Wie geht man die Erstellung einer Verfahrensdokumentation an?

Irgendetwas für die Verfahrensdokumentation Brauchbares gibt es in jedem Unternehmen. Man muss es nur identifizieren und zusammentragen.

Ein Vorgehen könnte sich dann an der Beantwortung der folgenden Fragen orientieren:

  • Welche IT-gestützten Verfahren mit steuerlich relevanten elektronischen Daten und Dokumenten gibt es im Unternehmen?
  • Welche Systeme kommen dabei zum Einsatz?
  • Welche Dokumentationen zu diesen Systemen und deren Anwendung existieren?
  • Können die Fragen, die der Betriebsprüfer vor einer Prüfung stellt, alle beantwortet werden (siehe Fragebogen Betriebsprüfer)?

Das vorgefundene Dokumentationsmaterial wird zusammengestellt, um die Antworten auf die noch offenen Punkte ergänzt, ein Deckblatt mit „Verfahrensdokumentation“ davor gepackt und der Grundstein für die Verfahrensdokumentation ist gelegt. Dieser muss nun nach Bedarf weiter verfeinert und ergänzt werden.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

Passende Artikel